Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geschäftsordnung der Internetseite

  1. Die vorliegende Geschäftsordnung enthält die Bedingungen, Regelungen und die Verfahrensweise zur Ausführung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Wege durch P4 Solutions Sp. z o.o. mit Sitz in Wrocław, geltend für die Internetseite expandica.com (nachstehend: „Internetseite”).
    Die auf der Internetseite angebotenen Dienstleistungen sind für die Unternehmer bestimmt, die ihre Geschäftstätigkeit entwickeln und sich erfolgreich mit dem Wettbewerb auf den europäischen Märkten aussetzen möchten.

§ 1 Definitionen

  1. Passwort -eine Reihe der Buchstaben, Ziffern oder der anderen, durch den Benutzer bei der Registrierung auf der Internetseite verwendeten Zeichen, die zur Sicherung des Zuganges zum Benutzerkonto auf der Internetseite verwendet werden.
  2. Benutzerkonto – bedeutet das individuelle Konto für jeden Benutzer auf der Internetseite, erzeugt durch den Dienstleistungsgeber, nach der vorherigen Benutzerregistrierung.
  3. Kreditpunkt – darunter wird eine Einheit verstanden, die durch den Benutzer auf der Internetseite gegen erhältliche Dienstleistungen im Bereich der Analyse der Produkte oder des Verkaufspotentials dieser Produkte getauscht werden darf.
  4. Geschäftsordnung- bedeutet die Geschäftsordnung der vorliegenden Internetseite
  5. Registrierung – Vornahme der Handlungen gem. der geltenden Ordnung, erforderlich damit der Benutzer die Funktionen der Internetseite verwenden darf.
  6. Unterseiten der Internetseite -bezeichnet die Internetseiten auf welchen der Dienstleistungsgeber seine Internetseite in der Domain expandica.com präsentiert.
  7. Dienstleistungsgeber- P4 Solutions Sp. z o.o. mit Sitz in Wrocław (53-680), Braniborska 2/10, Steuernummer NIP: 8982183169 statistische Nummer REGON: 02138646300000, eingetragen im Unternehmensregister des Landesgerichtsregisters durch das Amtsgericht für Wroclaw- Fabryczna in Wrocław, 6. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000369571, mit dem Stammkapital in Höhe von 76.000 PLN, E-Mail-Adresse support@expandica.com, gleichzeitig der Eigentümer der Internetseite.
  8. Benutzer – das Unternehmen, für welches die elektronisch angebotenen Dienstleistungen entsprechend der Geschäftsordnung und Rechtsvorschriften ausgeführt werden dürfen, mit Ausnahme der natürlichen Personen, die die rechtlichen Handlungen ohne direkten Zusammenhang mit ihrem Gewerbe oder Berufstätigkeit vornehmen (Verbraucher).

§ 2 Allgemeine Bestimmungen und Verwendung der Funktionen auf der Internetseite

  1. Alle Rechte zur Internetseite, darunter vermögensrechtliche Urheberrechte, geistige Eigentumsrechte in Bezug auf den Namen, Internetdomain, Unterseiten der Internetseite, weiter Muster, Formblätter, Logozeichen, gehören dem Dienstleistungsgeber. Ihre Verwendung darf ausschließlich nach der Geschäftsordnung der Internetseite erfolgen.
  2. Der Dienstleistungsgeber wird dafür sorgen, damit die Nutzung der Funktionen auf der Internetseite für die Internetbenutzer unter Verwendung von allen populärsten Internetbrowsern, Betriebssystemen, Gerättypen und Typen der Internetverbindungen möglich ist. Die technischen Mindestanforderungen, die die Verwendung der Unterseiten der Internetseite ermöglichen umfassen einen Internetbrowser, mindestens Internet Explorer 8 oder Chrome 16 oder FireFox 10 oder Opera 11 oder Safari 5 bzw. Neuere Browser, mit eingeschalteter Javascript-Unterstützung, Akzeptanz der Cookies-Dateien und nach der Herstellung einer Internetverbindung mit der Mindestkapazität von 256 kbit/s. Die Unterseiten der Internetseite weisen responsiven Webdesign auf und passen sich an jede Bildschirmauflösung an.
  3. Der Dienstleistungsnehmer verwendet Cookies-Dateien, die während der Benutzung der Internetseite durch den Server des Dienstleistungsgebers auf der Festplatte im Benutzerendgerät gespeichert werden. Die Verwendung der Cookies-Dateien hat die Gewährleistung der richtigen Funktionsweise der Intranetseite in den Endgeräten des Benutzers zum Zweck. Dieser Mechanismus ruft keine Störungen im Endgerät des Benutzers hervor und verursacht auch keine Konfigurationsänderungen in den Endgeräten der Benutzer auch nicht in der Software, die auf diesen Geräten installiert wurde. Jeder Benutzer darf die Cookies-Dateien in seinem Internetbrowser im Endgerät ausschalten. Der Dienstleistungsgeber weist darauf hin, dass das Ausschalten der Cookies-Dateien zur Beschränkung oder Verhinderung der Nutzung der Internetseite führen kann.
  4. Um das Benutzerkonto auf der Internetseite anzulegen, muss der Benutzer über aktives Konto der elektronischen Post verfügen.
  5. Dem Benutzer ist die Lieferung der rechtswidrigen Inhalte verboten, genauso wie die rechtswidrige, die guten Sitten, Vermögensgegenstände der Dritten oder begründete Interessen des Dienstleistungsgebers verletzende Benutzung der Internetseite, der Unterseiten oder der Dienstleistungen des Dienstleistungsgebers
  6. Der Dienstleistungsgeber erklärt, dass der öffentliche Charakter des Internets wie auch die Beanspruchung der auf elektronischem Wege angebotenen Dienstleistungen sich mit der Gefahr verbinden kann, dass die Benutzerdaten durch unbefugte Personen erlangt und modifiziert werden. Deswegen sollten die Benutzer entsprechende, technische Mittel verwenden, die die oben genannten Gefahren minimieren. Insbesondere müssen die Antivirensoftware sowie Anwendungen zum Schutz der Identität der Internetbenutzer verwendet werden. Der Dienstleistungsgeber wird sich an den Benutzer nie um sein Passwort wenden.
  7. Der Benutzer muss dafür sorgen, sein Passwort geheimzuhalten und keinen Dritten bereitzustellen. Sollten Umstände bestehen, die darauf hinweisen, dass ein Unbefugter das Passwort erlangt hat, muss der Benutzer darüber den Dienstleistungsgeber unter Verwendung der zugänglichen Kommunikationsmittel benachrichtigen.
  8. Der Benutzer darf die Ressourcen auf der Internetseite ausschließlich zu eigenen Zwecken verwenden. Unzulässig ist die Verwendung der Ressourcen und Nutzung der Funktionen der Internetseite zwecks Vornahme von Maßnahmen, die das Interesse des Dienstleistungsgebers verletzen.

§ 3 Registrierung

  1. Um das Benutzerkonto anzulegen, muss die Benutzerregistrierung erfolgen.
  2. Im Rahmen der Registrierung sollte der Benutzer das durch den Dienstleistungsgeber auf der Internetseite zur Verfügung genannte Formblatt ausfüllen und an den Dienstleistungsgeber auf dem elektronischen Weg durch Auswahl der richtigen Funktion im Registrierungsformblatt übersenden. Im Rahmen der Registrierung wird der Benutzer das individuelle Passwort festlegen.
  3. Beim Ausfüllen des Registrierungsformblattes kann sich der Benutzer mit der Geschäftsordnung vertraut machen und ihren Inhalt durch Ankreuzen des entsprechenden Feldes akzeptieren.
  4. Nach der Übersendung des ausgefüllten Registrierungsformblattes bekommt der Benutzer unverzüglich, auf dem elektronischen Wege, an seine im Formblatt angegebene E-Mail-Adresse entsprechende Bestätigung des Dienstleistungsgebers. In diesem Moment wird ein Vertrag übers Anlegen eines Benutzerkontos abgeschlossen. Der Benutzer erlangt den Zugang zu dem Benutzerkonto und zu den im Rahmen dieses Kontos vorhandenen Dienstleistungen.

§ 4 Dienstleistungen

  1. Der Dienstleistungsgeber bietet den Benutzern kostenpflichtige und kostenlose Dienstleistungen auf elektronischem Wege an. Diese Dienstleistungen werden 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche angeboten.
  2. Der Dienstleistungsgeber bietet den Benutzern folgende kostenlose Dienstleistungen auf elektronischem Wege an.
    a) Kontaktformblatt
    b) Newsletter;
    c) Führung des Benutzerkontos
  3. Der Dienstleistungsgeber behält sich das Recht vor, den Typ, die Form, Zeit und Verfahrensweise zur Bereitstellung der vorgenannten Dienstleistungen zu wählen und zu ändern, was den Benutzern gem. der Geschäftsordnung mitgeteilt wird.
  4. Kontaktformblatt ermöglicht die Übersendung der Nachrichten an den Dienstleistungsgeber unter Verwendung eines Formblattes, das auf der Internetseite veröffentlicht wird. Um diese Dienstleistung zu benutzen, sollte der Benutzer das durch den Dienstleistungsgeber auf der Internetseite zur Verfügung genannte Formblatt ausfüllen und an den Dienstleistungsgeber auf dem elektronischen Weg durch Auswahl der richtigen Funktion im Registrierungsformblatt übersenden.
  5. Der Verzicht auf die Funktion des Kontaktformblattes ist jederzeit möglich und führt dazu, dass keine Nachrichten mehr an den Dienstleistungsgeber übersandt werden.
  6. Newsletter-Service besteht darin, dass der Dienstleistungsgeber seine elektronischen Nachrichten an die E-Mail-Adresse des Benutzers sendet, in den die entsprechenden Mitteilungen des Dienstleistungsgebers bezüglich seiner Internetseite enthalten sind. Der Newsletter wird durch den Dienstleistungsgeber an alle Benutzer übersandt, die ihn bestellt haben.
  7. Jeder Newsletter für Benutzer enthält insbesondere : Angaben zum Absender, ausgefülltes Betreff-Feld, Angaben zum Inhalt der Sendung, Angaben zu den Möglichkeiten und Verfahrensweise zum Verzicht auf den kostenlosen Newsletter.
  8. Den Newsletter darf jeder Benutzer bestellen, der beim Anlegen seines Kontos das entsprechende Feld im Registrierungsformblatt ankreuzt.
  9. Der Benutzer darf jederzeit durch Klicken des dazu bestimmten Links auf den Newsletter verzichten. Der Link ist in jeder elektronischen Nachricht zu finden, die im Rahmen der Newsletter-Dienstleistung bzw. durch andere Mitteilungen übersandt wird.
  10. Die Dienstleistung die in der Führung des Benutzerkontos besteht, ist nach der Registrierung gem. den Regelungen aus dem §3 der Geschäftsordnung zugänglich.
  11. Der Benutzer darf sich nach seiner Registrierung an den Dienstleistungsgeber wenden und nach der Entfernung des Benutzerkontos fordern. Die Forderung nach der Entfernung des Benutzerkontos ist der Kündigung des Vertrags über Dienstleistungen auf elektronischem Weg und dieFührung des Benutzerkontos gem. §8 der Geschäftsordnung gleich.
  12. Der Dienstleistungsgeber ist dazu befugt, den Zugang zu dem Benutzerkonto sowie zu den auf dem elektronischen Weg angebotenen Dienstleistungen zu sperren, wenn der Benutzer zum Nachteil des Dienstleistungsgebers oder der anderen Benutzer handelt, die Rechtsvorschriften oder Geschäftsordnungsregelungen verletzt sowie wenn sich die Sperre des Zuganges zum Benutzerkonto sowie zu den elektronischen Dienstleistungen aus Sicherheitsgründen ergibt- insbesondere daraus, dass der Benutzer die Sicherheitssysteme der Internetseite durchbricht oder sonstige Hackerhandlungen vornimmt. Die Zugangssperre auf das Benutzerkonto sowie auf die auf elektronischem Weg angebotenen Dienstleistungen dauert aus genannten Gründen bis zur Klärung der Fragen, die zur Auferlegung der Sperre auf das Benutzerkonto sowie auf die auf dem elektronischen Wem angebotenen Dienstleistungen führten. Der Dienstleistungsgeber teilt dem Benutzer auf elektronischem Wege mit, dass er beabsichtigt, den Zugang zum Benutzerkonto sowie zu den auf dem elektronischen Weg angebotenen Dienstleistungen zu sperren. Die entsprechende Mitteilung erfolgt an die Adresse, die durch den Benutzer im Anmeldungsformblatt angegeben wurde.
  13. Der Dienstleistungsgeber leistet für die Benutzer mit dem Benutzerkonto folgende, kostenpflichtige Dienstleistung auf elektronischem Wege:
    a) Verkauf der Kreditpunkte
  14. Kostenpflichtiger Verkauf der Kreditpunkte besteht darin, dass der Dienstleistungsgeber dem Benutzer die Verwendung der elektronischen Tools ermöglicht, die das Verkaufspotential des Produktes analysieren lassen. Der Bereich der Dienstleistungsfunktionen sowie die Erstellungszeit des für den Benutzer bestimmten Berichts ist unterschiedlich, abhängig von der Variante der durch den Benutzer gewählten Dienstleistung. Die Benutzung der Dienstleistung bedarf der Bereitstellung von Verkaufsdaten durch den Datenbenutzer. Diese Daten werden auf dem Benutzerkonto gespeichert. Der Abschluss eines Vertrags auf die Ausführung der elektronischen, kostenpflichtigen Dienstleistungen ist gem. den Regelungen aus dem §5 der Geschäftsordnung möglich.
    Jedem Benutzer, der seine Registrierung erfolgreich abgeschlossen hat, wird ein Pool der kostenlosen Kreditpunkte auf seinem Benutzerkonto im Rahmen der Dienstleistungen des Dienstleistungsgebers zugeteilt. Nach der Verwendung der kostenlosen Kreditpunkte, die im vorigen Satz genannt wurden, darf der Benutzer die Kreditpunkte gem.§5 der Geschäftsordnung entgeltlich erwerben. Sollte der Benutzer die Funktionen der Internetseite kostenpflichtig nicht benutzen wollen, was auch für ihn nicht verpflichtend ist, darf er nach der Verwendung der kostenlosen Kreditpunkte das Benutzerkonto löschen lassen.
  15. Der Verzicht auf die kostenpflichtige Dienstleistung ist jederzeit möglich und hat die Auflösung des Vertrags über elektronische Dienstleistungen gem. §8 der Geschäftsordnung zur Folge. Im Zusammenhang mit der Auflösung des Vertrags sind weder der Benutzer noch der Dienstleistungsgeber zur Rückgabe der bisherigen Leistungen verpflichtet. Der Benutzer hat die Möglichkeit, die erworbenen Kreditpunkte bis zur Auflösung des Vertrags über die Führung des Benutzerkontos zu verwenden.

§ 5 Bestellung der kostenpflichtigen Dienstleistungen

  1. Die Informationen auf der Internetseite, die sich auf die kostenpflichtigen Dienstleistungen beziehen, bilden das Angebot des Dienstleistungsgebers hinsichtlich des Vertrags über Ausführung der kostenpflichtigen Dienstleistungen durch den Dienstleistungsgeber für den Benutzer auf der Internetseite.
  2. Der Benutzer darf das Angebot des Dienstleistungsgebers, das sich auf die kostenpflichtigen Dienstleistungen auf der Internetseite bezieht, 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag auf der Internetseite benutzen.
  3. Der Benutzer wird das Angebot des Dienstleistungsgebers, das sich auf eine kostenpflichtige Dienstleistung bezieht, durch Ausfüllen des Auftragsformblattes auf der Internetseite und danach durch Übersendung des Formblattes an den Dienstleistungsgeber nach dem Klicken der Zahlen-Taste annehmen. Jedesmal vor der Annahme des Angebotes wird dem Benutzer der Gesamtpreis, die Dauerzeit sowie Bereich der Dienstleistungen und alle zusätzlichen Kosten, die er im Zusammenhang mit dem Vertrag über Dienstleistungen auf elektronischem Wege zu tragen hat, mitgeteilt.
  4. Die Preise auf der Internetseite, die bei der gegebenen Dienstleistung angegeben wurden, sind Bruttopreise.
  5. Der endgültige, für die Parteien bindende Preis ist der Dienstleistungspreis auf der Internetseite im Moment der Beauftragung durch den Benutzer.
  6. Der Benutzer darf unter folgenden Zahlungsformen wählen:
    a) Banküberweisung über das externe Zahlungssystem przelewy24.pl des Unternehmens DialCom24 Sp. z o.o. mit Sitz in Poznan (in diesem Fall wird der Auftrag zusammengestellt sobald der Benutzer den Prozess der Auftragsaufgabe auf der Internetseite abschließt und das System przelewy24.pl entsprechende Mitteilung über erfolgreich durchgeführte Zahlung übermittelt).
  7. Der Dienstleistungsgeber übermittelt dem Benutzer durch sein Benutzerkonto eine VAT-Rechnung, die als eine PDF-Datei heruntergeladen werden kann und die kostenpflichtige Dienstleistungen umfasst. Um die Datei zu öffnen, sollte der Benutzer über eine Software verfügen, die mit dem PDF-Format kompatibel ist. Der Verkäufer empfehlt zu diesem Zweck die Anwendung Adobe Acrobat Reader, die kostenlos unter folgender Adresse heruntergeladen werden kann http://www.adobe.com

§ 6 Beanstandungen

  1. Der Benutzer darf dem Dienstleistungsgeber eine Beanstandung im Zusammenhang mit den auf elektronischem Wege angebotenen Dienstleistungen des Dienstleistungsgeber anzeigen. Die Beanstandung darf in elektronischer Form eingereicht und an die elektronische Adresse des Dienstleistungsgebers übersandt werden. In der Beanstandungsanzeige sollte die Beschreibung des aufgetretenen Problems enthalten sein. Der Dienstleistungsgeber wird die Beanstandung unverzüglich, nicht später als binnen 14 Tagen prüfen und seine Antwort an die E-Mail-Adresse des Benutzers senden, die in der Beanstandung angegeben wurde.

§ 7Datenschutz

  1. Der Verwalter der persönlichen Benutzerdaten, die dem Dienstleistungsgeber freiwillig im Rahmen der Anmeldung bereitgestellt wurden, ist der Dienstleistungsgeber.
  2. Der Dienstleistungsgeber verarbeitet die persönlichen Daten der Benutzer, um seine Dienstleistungen auf elektronischem Wegen gem. der Geschäftsordnung anbieten zu können. Die Daten werden aufgrund der geltenden Rechtsvorschriften oder aufgrund der durch den Benutzer erteilten Zustimmung.
  3. Die verwendete Datenbank mit persönlichen Daten, die dem Dienstleistungsgeber übermittelt wurden, wird durch den Dienstleistungsgeber bei dem Inspektor für Datenschutz angezeigt.
  4. Die persönlichen Daten, die dem Dienstleistungsgeber übermittelt werden, werden ihm freiwillig bereitgestellt, mit dem Vorbehalt, dass der Verzicht auf die Angabe der Daten gem. der Geschäftsordnung während der Registrierung das Anlegen des Benutzerkontos und die Registrierung selbst verhindert.
  5. Jeder, der dem Dienstleistungsgeber seine persönlichen Daten übermittelt, hat das Recht auf den Zugang zu diesen Daten und auf ihre Berichtigung.
  6. Der Dienstleistungsgeber ermöglicht das Löschen der persönlichen Daten in der Datenbank, insbesondere wenn das Benutzerkonto gelöscht wird. Der Dienstleistungsgeber darf das Löschen der persönlichen Daten verweigern, wenn der Benutzer die geltenden Rechtsvorschriften verletzt hat und die Erhaltung der persönlichen Daten erforderlich ist, um die Umstände zu klären und die Haftung des Benutzers festzustellen.
  7. Der Dienstleistungsgeber schützt die ihm übermittelten persönlichen Daten und sorgt dafür, damit diese Daten durch keine Unbefugten erlangt oder verwendet werden. Die Datenbank der persönlichen Benutzerdaten wird als getrennte Datenbank behandelt, die auf dem Server des Dienstleistungsgebers in einem gesicherten Sonderbereich aufbewahrt wird.
  8. Sollte der Benutzer die Zahlung im System przelewy24.pl leisten wollen, werden seine persönlichen Daten im Bereich, der zur Zahlung erforderlich ist, der Gesellschaft PayPro S.A. mit Sitz in Poznań (60-327 Poznań, ul. Kanclerska 15), eingetragen im Unternehmensregister beim Amtsgericht Poznań – Nowe Miasto i Wilda in Poznań, 8. wirtschaftliche Abteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000347935.

§ 8 Auflösung des Vertrags

  1. Sowohl der Benutzer als auch der Dienstleistungsgeber dürfen den Vertrag über die auf dem elektronischen Wege angebotenen Dienstleistungen jederzeit und ohne Angabe der Gründe auflösen, vorbehältlich der durch die andere Parte vor der Vertragsauflösung erlangten Ansprüche und der nachfolgenden Bestimmungen.
  2. Die Parteien dürfen den Vertrag über die auf dem elektronischen Wegen angebotenen Dienstleistungen durch Abgabe einer entsprechenden Willenserklärung auflösen insbesondere über beliebige Fernkommunikationsmittel, die der anderen Partei die Kenntnisnahme dieser Absicht ermöglichen.

§ 9 Schlussbestimmungen und Änderung der Geschäftsordnung

  1. Der Inhalt der vorliegenden Geschäftsordnung lässt sich ausdrucken, auf einem Datenträger speichern bzw. jederzeit von der Internetseite herunterladen.
  2. Sollte es zu Unstimmigkeiten aufgrund des abgeschlossenen Vertrags über elektronische Dienstleistungen kommen, werden die Parteien versuchen, das Problem gütlich beizulegen. Das für alle Rechtsstreite aufgrund der vorliegenden Geschäftsordnung ist das polnische Recht.
  3. Der Dienstleistungsgeber behält sich das Recht auf Änderung der vorliegenden Geschäftsordnung vor. Alle Verträge über die auf dem elektronischen Weg angebotenen Dienstleistungen, die vor dem Inkrafttreten der neuen Geschäftsordnung abgeschlossen wurden werden aufgrund dieser Geschäftsordnung ausgeführt, die am Abschlusstag des Vertrags galt. Die Änderung der Geschäftsordnung tritt in Kraft binnen 7 Tagen nach der Veröffentlichung auf der Hauptinternetseite. Der Dienstleistungsgeber wird dem Benutzer die Änderung der Geschäftsordnung 7 Tage vor dem Inkrafttreten der neuen Geschäftsordnung mitteilen. Er wird ihm entsprechende Referenzlink in der Nachricht über die geänderte Geschäftsordnung senden. Sollte der Benutzer den neuen Inhalt der Geschäftsordnung nicht akzeptieren, muss er das dem Dienstleistungsgeber mitteilen, was zur Auflösung des Vertrags gem. §8 führt.
  4. Die Geschäftsordnung tritt in Kraft am 07.06.2017